Kinesio-Taping | Frank Behnke & Carmen Knöpfler

Kinesio-Taping

Einleitung

Die unmittelbaren Erfolge sind erstaunlich und faszinierend zugleich. Schmerzhafte Bewegungseinschränkungen die nach Anlage unmittelbar verschwinden, so wie bei Sportler dessen Muskelschmerzen sich deutlich reduzieren oder gar auflösen. Dennoch ist eine überschwängliche Euphorie nicht angezeigt. Die Therapie mit dehnbaren Tape-Streifen hat auch ihre Grenzen. Nicht jede Schmerzindikation, nicht jeder Patient ist für diese Therapieform geeignet. Eine Abklärung und Befundaufnahme sind wichtige Vorrausetzungen für eine Anlage mit Kinesio -Taping. Eine mangelende Compliance oder eine ungenügende Eignung (Aktivitätstoleranz), ist ein wichtiger Grund für ein Therapieversagen.

Wie der Name schon verrät KINESIS = BEWEGUNG ist eine oder besser gesagt die wichtigste Vorrausetzung für eine optimale Wirkung. Verständlich ist auch das gerade im Sport bzw. Leistungssport die Domäne dieser Therapieform ist.

Historie

Kenzo Kase ein japanischer Chirotherapeut suchte in den 70er Jahren in seiner amerikanischen Praxis, nach einer neuen Methode die die Wirkung der Chirotherapie nachhaltig Unterstützt. Er entwickelte verschiedenartige Klebestreifen. 1980 veröffentlichte er in Tokio sein neues Konzept der Schmerzbehandlung. Diese Methode gelangte über den Leistungssport nach Deutschland. Gerade in Deutschland wurde diese neue Methode extrem weiterentwickelt und in eine eigenständige Therapieform überführt. Die Eigenständigkeit dieser Therapieform gelang durch ständige Weiterentwicklung des Materials.

Farben

Kinesio-Tape ist in unterschiedlichen Farben erhältlich. Die Beschaffenheit ist identisch. Der Ideologische Kampf zwischen denen die eine richtige Anlagetechnik und denen, die eine korrekte Farbauswahl als entscheidend ansehen ist aus medizinischer Sicht nicht zu erklären. Die richtige Anlagetechnik ist für die Kinesio-Tape- Therapie entscheidend. Die richtige Farbwahl bzw. eine bewusste Farbe auszuwählen unterstützt den Therapieverlauf. Und im Sport wird manchmal die Farbwahl durch ein Reglement vorgegeben.

*Kontraindikationen

  • Rupturen von Band, Muskel oder Sehne
  • Hautverletzungen
  • Hauterkrankungen
  • Allergie
  • Fraktur
  • Gerinnungsstörungen

*Indikationen für die Kinesio – Taping Methode:

  • – HWS-Syndrom (muskuläre Hypertonie, Kopfschmerz)
  • Cervico Brachialgie
  • LWS-Syndrom (ISG-Blockierung, Ischialgien)
  • Postoperative Nachsorge (VKB-Plastik, TEP, Achillessehnennaht)
  • Impingment-Syndrom
  • Arthrose
  • Gelenkdistorsionen (non Akut)
  • Polyneuropathie
  • Dysmenorrhoe
  • Lymphödeme
  • Migräne

*Mögliche Anlagetechniken:

Verwendet werden vier grundsätzliche Anlagetechniken.

  1. Muskeltechnik
  2. Ligamenttechnik
  3. Korrekturtechnik
  4. Lymphtechnik
  • Publiziert: 1. Februar 2016