Frank Behnke – Life your Vision

Ein Zitat von Hermann Hesse:

Vertrauen hat immer nur der, der von Erfahrung redet. Rat geben kann man nur da, wo man die Lage des anderen aus eigenem Erlebnis kennt.

1989 – 1997

Lehrtätigkeit Krankengymnastik und Massageschule Ortenau

seit 2000

Gastdozent Württembergischer Leichtathletik Verband (Sektion Breitensport)

2001 – 2006

Gastdozent Bayerischer Leichtathletik Verband (Sektion Breitensport)

seit 2005

Gastdozent Herrenberger Sportkreis (Sektion Trainerfortbildung)

Februar 1999

1. Acherner Gesundheitswochenende -Fit für die Zukunft-

In Zusammenarbeit mit Dr. Ziegler / Dr. Bleicher Appenweier / Polar / Zweirad Bross Sasbach / Krankengymnastik Behnke-Knöpfler.

Sponsoring: Deutsche Bundesbahn / Hodapp Stahltürenbau Großweier / Zweirad Bross / Krankengymnastik Behnke-Knöpfler

Organisation: Frank Behnke / Carmen Knöpfler / Josef Bross

Bewirtung: SV Fautenbach

März 1999

Gastdozent DOW Greffern (Thema: Gesundheit und Bewegung im Dialog)

Juni 1999

Öffentlicher Vortrag in Achern (Thema: Stretching – aktueller Stand der Wissenschaft – )

November 1999

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichtathletik Verband (Thema: Stretching -aktueller Stand der Wissenschaft – )

März 2000

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischer Leichtathletik Verband (Thema: Stretching -aktueller Stand der Wissenschaft – )

Mai 2000

Workshop Sasbach (Thema: Laufbandanalyse)

Oktober 2000

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichtathletik Verband (Thema: The Locomotion of Human Gait cycles).

März 2001

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischer Leichtathletik Verband (Thema: The Locomotion of Human Gait cycles).

April 2001

Gastdozent Intersport Schweiz (Thema: Der Sportschuh zwischen Wunsch und Wirklichkeit)

Oktober 2001

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichtathletik Verband (Thema: The Low Back Pain Syndrom)

März 2002

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischer Leichtathletik Verband (Thema: The Low Back Pain Syndrom)

März 2002

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischer Leichtathletik Verband (Thema: The Low Back Pain Syndrom)

November 2002

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichtathletik Verband (Thema: Erfahrungsbericht Teilnahme am “Swiss Power Gigathlon 2002”)

Dezember 2002

Vortrag Achern Bürgersaal. In Zusammenarbeit der Uni – Klinik Freiburg Dr. Aust Mannschaftsarzt SC Freiburg (Thema: Knieverletzungen)

März 2003

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischer Leichtathletik Verband (Thema: Erfahrungsbericht Teilnahme am “Swiss Power Gigathlon 2002”)

November 2003

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichathletik Verband (Thema: Leistungsdiagnostik – Bedeutung für den Leistungs- und Breitensport)

März 2004

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischer Leichtathletik Verband (Thema: Leistungsdiagnostik – Bedeutung für den Leistungs- und Breitensport)

November 2004

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichtathletik Verband (Thema: Bedeutung der Rotationsstabilität der Wirbelsäule unter dem Aspekt der sportlichen Belastung)

März 2005

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischen Leichtathletik Verband (Thema: Bedeutung der Rotationsstabilität der Wirbelsäule unter dem Aspekt der sportlichen Belastung)

Mai 2005

Übungsleiterfortbildung Fortbildung Sportkreis Böblingen / Herrenberg. (Thema: Muskeldehnung aktueller Stand der Wissenschaft)

November 2005

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichtathletik Verband (Thema: Bedeutung der Rotationsstabilität der Wirbelsäule unter dem Aspekt der sportlichen Belastung)

März 2006

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischer Leichathletik Verband (Thema: Stellenwert der Propriorezeption und Koordinationstraining und ihre Bedeutung für die sportliche Leistungsfähigkeit im Breiten- und Leistungssport)

Mai 2006

Übungsleiterfortbildung Fortbildung Sportkreis Böblingen / Herrenberg. (Thema: Grundlagen kognitiver Leistung und Trainingsgestaltung)

Oktober 2006

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichtathletik Verband (Thema: Stellenwert der Propriorezeption und Koordinationstraining und ihre Bedeutung für die sportliche Leistungsfähigkeit im Breiten- und Leistungssport)

März 2007

Übungsleiterfortbildung Fortbildung Sportkreis Böblingen / Herrenberg. (Thema: Re-Training Concept )

Oktober 2007

Landesweiter Breitensportkongress Württembergischer Leichtathletik Verband (Thema: Foam Rollers Gymnastik, Get on the Ball)

April 2008

Übungsleiterfortbildung Fortbildung Sportkreis Böblingen / Herrenberg. (Thema: Foam Rollers Gymnastik, Get on the Ball)

Oktober 2008

Gastdozent 150 jähriges Bestehen Imkerverein Gengenbach (Thema: Die Biene in der Homöopathie)

Juli 2009

Coaching Deutsche Post (Thema: Gesundheit und Bewegung im Dialog)

September 2009

Vortrag PräventiKA (Thema: Muskuläre Dysbalancen -Ursache / Wirkung / Training

Oktober 2009

Coaching Deutsche Post (Thema: Gesundheit und Bewegung im Dialog)

März 2010

Übungsleiterfortbildung Fortbildung Sportkreis Böblingen / Herrenberg. (Muskuläre Dysbalancen. Ursache – Wirkung – Training)

Oktober 2010

Landesweiter Breitensportkongress WLV in Ludwigsburg (Thema: Rehabilitation nach Sportverletzungen)

März 2011

Landesweiter Breitensportkongress Bayerischer Leichtathletik Verband ( Thema: Muskuläre Dysbalancen. Ursache – Wirkung – Training )

Oktober 2011

Landesweiter Breitensportkongress WLV in Ludwigsburg (Thema: Tendenzen – Prävention im Sport )

April 2012

Vortrag Kneipp – Verein Achern (Thema: Schmerz lass nach…..wenn die Halswirbelsäule Probleme bereitet).

Das längste und härteste Triathlon Abenteuer Europas! Trans-Swiss Triathlon ´93

  • Schwimmen: 3,5 km
  • Rad: 225 km
  • Laufen: 46km

Finisher

Das längste und härteste Triathlon Abenteuer Europas! Trans-Swiss Triathlon ´95

  • Schwimmen: 3,5 km
  • Rad: 225 km
  • Laufen: 46km

Finisher

Das längste und härteste Triathlon Abenteuer Europas! Trans-Swiss Triathlon ´97

  • Schwimmen: 3,5 km
  • Rad: 225 km
  • Laufen: 46km

Finisher

Das längste und härteste Triathlon Abenteuer Europas! Trans-Swiss Triathlon ´99

  • Schwimmen: 3,5 km
  • Rad: 225 km
  • Laufen: 51 km

Finisher

Swisspower Gigathlon 2002. Around the Switzerland.

  • Schwimmen gesamt: 25 km
  • Mountainbike gesamt: 303 km
  • Rennrad gesamt: 795 km
  • Inline gesamt: 173 km
  • Laufen gesamt: 181 km
  • Strecke gesamt: 1477 km
  • Höhenmeter gesamt: 22000 HM
  • Wettkampftage: 7 Tage

Finisher

Highlander -feel the challange 2007

  • Schwimmen: 3 km
  • Inline: 20 km / 300 HM
  • Rennrad: 120 km / 1500 HM
  • Mountainbike: 44 km / 1000 HM
  • Laufen: 20 km / 100 HM
  • Gesamt: 207 km / 2900 HM

Finisher

Auswahl verschiedener Sportveranstaltungen

Iron Curtain Triathlon Grand Prix of the CSFR 1991

Finisher

Staufer Marathon 1992

Finisher

Triathlon Locarno 1992

Finisher

Staufer Marathon 1993

Finisher

Triathlon Locarno 1994

Finisher

Euroman Zürich Langdistanz Triathlon 1994

Finisher

Intern. Halbmarathon Weilertal 1999

Finisher

Intern. Staufer Marathon 1999

Finisher

Sportphysiotherapeutische Vereinsbetreuung

seit 1988

TuS Grossweier Handball

seit 1988

SV Sasbachwalden Fussball

1990 – 1993

SV Fautenbach Fussball