Stress und Ernährung verändern Darmflora

Stress und Ernährung verändern Darmflora

Im menschlichen Darm leben etwa 160 Arten von Darmbakterien. Ihre Funktion ist es, die Verdauung und die Absorption der Nahrungsmittel für die Energieproduktion zu unterstützen. Zudem sind sie für die Versorgung mit essentiellen Vitaminen und kurzkettigen Fettsäuren von Bedeutung.. Relativ neu sind Erkenntnisse über den Einfluss von Ernährung und Stress auf das Mikrobiom. Untersuchungen zeigen, dass sogar die Entstehung von Krankheiten wie Depressionen mit der Zusammensetzung der Bakterienspezies im Darm in Verbindung gebracht werden.

Durch die Ernährung kann das Mikrobiom des Darms stark beeinflusst werden. Erste Untersuchungen mit Pro- und Präbiotika lassen vermuten, dass das Mikrobiom wie ein endokrines Organ agiert. Ausschüttung von Seratonin, Dopamin und anderen Neurotransmitter werden veranlasst.

Quelle: Clark A, Mach N, Exerice-induced stress behavior, gut-microbiota-brain axis and diet: a systemtiv Review for athletes. J int Soc-Sports Nutr. 2016;13:43. doi:10:1186/s12970-016-0155-6

Bild: Lizenz iStock No:180837439

Leave a Comment

Name*

Email* (never published)

Website