Journal

Männergesundheit

Sowohl Männer als auch Frauen brauchen etliche Dinge, um gesund und glücklich zu sein.

Männer haben ein paar spezielle gesundheitliche Bedürfnisse, die nicht ignoriert werden können.

Was ist das Besondere an der Gesundheit der Männer?

Die meisten Männer fühlen sich immun gegen Schmerzen, Beschwerden, Krankheit oder irgendetwas, dass einen Mann herausfordern kann.

Wir wissen, dass dies eine Überverallgemeinerung ist, aber es ist üblich, dass Frauen in unserer Praxis zuerst gravitieren und Männer deutlich mehr Zeit benötigen bzw. dazu neigen Schmerzen oder Beschwerden zuzugeben.

Aber es gibt ein wirklich wichtiges Konzept, dass Männer verinnerlichen müssen …

IHRE GESUNDHEIT IST IHR SUPERPOWER!

Jeder Athlet oder leistungsorientierter Mensch, der auf einem hohen Niveau ist, ist unter regelmäßiger Chiropraktik, bei besserer Gesundheit. Es können gesundheitliche Herausforderungen besser bewältigt werden. Beschwerden und Schmerzen durch bessere Wahrnehmung früher erkannt werden.

Chiropraktik CARE ist der perfekte Weg, um Ihren Körper leistungsfähig zu halten. Wenn Ihr Körper optimal funktioniert, ist es einfacher, Stress zu eliminieren der das Potenzial hat Ihre Gesundheit in Gefahr zu bringen.

Chiropraktik ist sicher für Einzelpersonen aller Altersgruppen (einschließlich Neugeborenen).

Chiropraktik kann Schmerzen unter bestimmten Bedingungen lindern und sogar bei Sportverletzungen helfen.

Zusätzlich zur Chiropraktik, sollten Männer sicherstellen, dass ihre Ernährung auf dem Niveau liegt, dass der Körper gesund bleiben kann. Grundsätzlich gilt, nicht auf Früchte und Gemüse zu verzichten. Auf eine vernünftige Eiweiß zufuhr achten, zum Beispiel Huhn und Pute. Die Zufuhr gesättigter Fettsäuren sollte vermieden werden!

Das ist der Schlüssel zum Wohlfühlen und die Freischaltung Ihrer Gesundheit.

Wir ermutigen Sie, einen Chiropraktiker aufzusuchen, um zu sehen, was Chiropraktik auch für Ihre Gesundheit leisten kann um auf die nächste Ebene der Gesundheit zu kommen!

Bild: iStock Lizennummer #697520742

Bewegung gegen chronischen Schmerz bei älteren Patienten

Ein inaktiver Lebensstil rächt sich früher oder später, das ist längst bekannt. Besonders fatal gestaltet sich dies besonders bei älteren Menschen mit chronischen Schmerzen. Um weiteren Schmerz zu vermeiden, bewegt sich diese Menschengruppe (Patientengruppe) erfahrungsgemäß noch weniger. Sie geraten damit in eine Abwärtsspirale. Das sich Schmerzzustande im Alter schnell chronifizieren liegt an der immer schwächer werdenden endogenen Schmerzmodulation. Schon frühere Studien haben gezeigt, dass regelmäßige Bewegung solchen Dysbalancen vorbeugen und sogar bestehende chronische Schmerzsyndrome bessern kann.

Alle ältere Menschen die tägliche moderate bis ausgiebige körperliche Aktivität gewohnt sind, zeigen ein deutlich geringeres Schmerzempfinden.

Quelle: Naugle KM, Ohlmann T, Naugle KE, Riley ZA, Keith NR, Physical activity behavior predicts endogenous pain Modulation in older adults pain. 2017; 158: 383-390. doj: 10.1097/pain 0000000000000769

Bild: iStock Lizenz No: 000069562897

Stress und Ernährung verändern Darmflora

Im menschlichen Darm leben etwa 160 Arten von Darmbakterien. Ihre Funktion ist es, die Verdauung und die Absorption der Nahrungsmittel für die Energieproduktion zu unterstützen. Zudem sind sie für die Versorgung mit essentiellen Vitaminen und kurzkettigen Fettsäuren von Bedeutung.. Relativ neu sind Erkenntnisse über den Einfluss von Ernährung und Stress auf das Mikrobiom. Untersuchungen zeigen, dass sogar die Entstehung von Krankheiten wie Depressionen mit der Zusammensetzung der Bakterienspezies im Darm in Verbindung gebracht werden.

Durch die Ernährung kann das Mikrobiom des Darms stark beeinflusst werden. Erste Untersuchungen mit Pro- und Präbiotika lassen vermuten, dass das Mikrobiom wie ein endokrines Organ agiert. Ausschüttung von Seratonin, Dopamin und anderen Neurotransmitter werden veranlasst.

Quelle: Clark A, Mach N, Exerice-induced stress behavior, gut-microbiota-brain axis and diet: a systemtiv Review for athletes. J int Soc-Sports Nutr. 2016;13:43. doi:10:1186/s12970-016-0155-6

Bild: Lizenz iStock No:180837439

Therapieverfahren Flexion / Distraction

Den Druck auf die Bandscheiben nehmen – mit Flexion/Distraction Technik

Wenn Bandscheibengewebe auf umliegendes Nervengewebe drückt können starke Schmerzen so wie Missempfindungen die Folgen sein. Um diese Schmerzen zu bekämpfen werden häufig Schmerzmittel verordnet. Eine schonende Alternative stellt die Flexion/Distraction Behandlungsmethode dar. Bei dieser Technik werden die Bandscheiben entlastet.

Unsere Bandscheiben bestehen aus einem gallertartigen Kern mit einer faserigen Hülle. Den Aufbau einer Bandscheibe zu visualisieren ist eigentlich sehr einfach. Betrachten Sie eine Zwiebel im Querschnitt. Im Prinzip ist eine Bandscheibe mit diesen faserigen Hüllen genauso aufgebaut.
Die Funktion ähnlich einem Stoßdämpfer eines PKW. Bandscheiben puffern die Belastungen der Wirbelsäule ab.
Durch übermäßige Beanspruchung, Fehlhaltung oder Traumata können diese Bandscheiben kaputt gehen oder degenerieren.

Therapieverfahren Flexion / Distraction

Das in den USA häufig angewendete Therapieverfahren (Flexion/Distraction) kommt ohne Medikamente und Injektionen aus. Bei dieser Behandlungsmethode liegt der Patient anfangs in Bauchlage (später auch in Rückenlage) auf einer speziellen Therapieliege. Bei dieser Technik werden die Beine auf einen beweglichen Schlitten fixiert. Wird dieser Schlitten bewegt entsteht ein Zug auf die Wirbelsäule und die Bandscheiben werden entlastet.
Zusätzlich wird durch diese sanfte Technik verhärtetes Muskelgewebe so wie Band-und Kapselstrukturen gedehnt.
Durch die erreichte Dekompression der Bandscheiben reduziert sich die Reizung, die Schmerzen lassen nach.

Dieses Therapieverfahren ermöglicht es, durch erfahrene Anwender, sehr gezielt auf einzelne Bewegungsabschnitte und Bandscheiben einzuwirken.

Das Verfahren ist völlig nebenwirkungsfrei und benötigt je nach Bedarf mehrere Anwendungen. Dieses Therapieverfahren bekämpft nicht nur die Schmerzen, sondern setzt an der Ursache, der Kompression an der Bandscheibe an.

Schmerztherapie – Physiotherapie ein essentieller wichtiger Bestandteil

Die Physiotherapie zählt zu den wichtigsten konservativen Behandlungsmethoden bei Schmerzen am Bewegungsapparat.

Young adult woman has headaches

Bild: iStock Lizenz Nr. 156001413

Wie Schmerzen entstehen können…….

Druckerhöhung im Muskel führt zu Schmerzen. Diese Druckerhöhung führt zum Kontrollverlust der Muskulatur. Kontrollverlust führt zu Schmerzen. Mehr Druck in der Muskulatur mehr Kontrollverlust………

Eine physiotherapeutische Behandlung hat das Ziel die Funktionsfähigkeit wieder herzustellen, den Schmerzkreislauf zu durchbrechen. Die Funktionsverbesserung führt zur Schmerzlinderung.

 

 

Neben der aktiven Krankengymnastik werden auch passive physiotherapeutische Maßnahmen bei der Schmerzbehandlung angewendet. Diese Maßnahmen umfassen Massagen, Thermotherapie wie Wärme oder Kälte oder Ultraschalltherapie.

Physiotherapie soll präventiv, therapeutisch oder im Rahmen eine Rehabilitation regelmäßig angewendet werden. Eine sinnvolle Maßnahme beim Schmerzmanagement.

Einfluss der Ermüdung auf die Fußmuskulatur

Laufen verbessert den Gesundheitszustand und erhöht die Ausdauer. Laufen erhöht aber auch das Verletzungsrisiko von 20 auf bis zu 80%. Ein Grund für den Anstieg des Verletzungsrisiko kann die Muskelermüdung sein.

In der Regel ist die Sprungbein/Spielbein Achse unterschiedlich muskulär ausgeprägt. Das Sprungbein ist kräftiger als das Standbein. Dieser Umstand führt zu einer Beinasymetrie, beeinflusst werden Schrittfolge und Schrittlänge so wie die Ermüdung der Muskulatur.

Beim Laufen kommt es zu einer Ermüdung der Fußmuskulatur. Die Dorsalextensoren reduzieren ihre Leistungsfähigkeit deutlicher stärker gegenüber den Plantarflexoren. Dieser Unterschied wird der größeren Muskelmasse der Plantarflexoren welche ermüdungswiderstandsfähiger zugeordnet.

A Caucasian woman practices different yoga forms and positions in a bright well lit studio.  Here she holds a Uttanasana, or standing forward bend pose.  Horizontal with copy space.

Bild: iStock Lizenz 180864616

Eine sinnvolle Verletzungsprävention sollte ein Krafttraining der Fußmuskulatur mit Schwerpunkt auf die weniger leistungsfähigen Dorsalextensoren sein. Die Beinasymetrie (kraftschwächere Bein) sollte ausgeglichen bzw. optimiert werden, das kraftdefizit zwischen Standbein/Sprungbein minimiert werden.

Ein tägliches propriorezeptives Training beider Beinachsen, verbessert die Motorik und trägt wesentlich zur Verletzungprävemtion bei.

 

Betreuung sportlicher Großereignisse

Betreuung sportlicher Großereignisse

Female boxer in an abandoned warehouse.

Bild: iStock Lizenz: 0000660842

Die Vorbereitungen für sportliche Großereignisse beginnen für die Mediziner / Therapeuten bereits über ein halbes Jahr vor Beginn.

Bei Großereignissen wie zum Beispiel den olympischen Sommerspielen stehen orthopädische Probleme im Vordergrund. Knapp 810 Behandlungen wurden in den zweieinhalb Wochen der olympischen Sommerspiele 2016 in der Ambulanz der deutschen Olympiamannschaft versorgt.

Erfasst wurden hierbei nur die medikamentöse Behandlungen.

Hinzu kommen noch 700 physiotherapeutische Behandlungen allein bei den Leichtathleten.
Bei den orthopädischen Indikationen waren die unteren Extremitäten am häufigsten betroffen.

 

Überlastungsschäden

Wettkampfathleten trainieren bis zu 40 Stunden pro Woche. Hinzu kommen Wettkämpfe / Turniere oder Ligawettkämpfe.

Am Beispiel von Turnern zeigt sich das Makrotraumen an der Schulter eher selten sind, meist handelt es sich um Überlastungsschäden, häufig im Bereich der Rotatorenmannschette. Bei speziellen Übungen können Zugkräfte an der Schulter auftreten die das 6-9 fache des Körpergewichts entsprechen.

Bei einem Marathon Läufer können bis zum 7-fachen des Körpergewichtes an Zugkräfte auf die Achillessehne einwirken.

Die Liste solcher Zugkräfte auf den Bewegungsapparats könnte man hier beliebig lang gestalten. Sie dokumentieren lediglich warum die orthopädische Indikationen und Behandlungen so umfangreich sind.

Konservative Behandlung als erste Therapiemassnahme

Bevor die Indikationen zur Operation nach Überlastungsschäden gestellt wird, sollten die Athleten alle möglichen konservativen Behandlungsmethoden ausgeschöpft haben. Hierzu gehört auch eine konsequente physiotherapeutische und chiropraktische Behandlung im Sinne eine Prävention.

Wie wichtig ist das Wintertraining?

Dein Sport – ist eine Lebenseinstellung – ein Lebensgefühl.

Ausdauersport für mich die perfekte Verbindung von wunderschönen Naturerlebnissen und sportliche Herausforderungen. Beim Ausdauertraining spielen Kilometer und Zeit keine Rolle. Der Weg ist das Ziel, entdecke neue Wege, Orte und Landschaften.